Frei sein – Was bedeutet das?

Diesen Text schrieb ich vor genau 6 Jahren und fand ihn zufällig wieder. Daher möchte ich ihn euch nicht vorenthalten, auch wenn meine Meinung, zu damals, doch etwas anders ist.

“Manchmal vermisse ich diese Unbeschwertheit im Leben”. Einfach die Dinge zu tun, wofür mir der Mut, aber auch die Kraft fehlt. Das Leben besteht nicht immer aus Regenbogen, manchmal kann sie ein richtig gemeiner Ort sein. Gerade dann muss man stark sein. Wenn man es nicht ist, dann kann es ziemlich schwer sein. Frei sein bedeutet für mich Dinge tun zu können ohne Einschränkungen. Aber kann man das überhaupt auf dieser Welt? Wann ist man wirklich frei? Diese Frage beschäftigt mich schon sehr lange. Alexander aus dem Film “Into the Wild” war für mich wirklich frei. Er ließ alles hinter sich und wollte in der Natur leben. Er brauchte weder das Internet, Luxus noch Freunde. Er wollte die Schönheit der Natur kennen lernen und einfach frei sein. Ist das nicht Freiheit? Ich möchte das Internet nicht mehr vermissen, aber manchmal kann es schon ziemlich anstrengend sein.

Das Internet kann einen verändern, ja sogar gerade zu süchtig machen. Viele Kinder haben schon Handys oder Facebook, aber tut ihnen das gut? Früher waren wir draußen und haben mit anderen Kindern gespielt. Heute sind viele Kinder drin, spielen Spiele oder sind auf Facebook unterwegs. Ich finde diese Entwicklung erschreckend, denn durch diese ganze Medienwelt verlieren wir so viel, ohne es zu merken. Manchmal sehne ich mich nach der Freiheit die wir mal hatten. Keine Handys, kein Internet und keine Spiele, wir waren frei.

Wir sind im Laufe der Zeit von diesen Dingen abhängig geworden. Selbst auf der Arbeit braucht man ein Handy, um erreichbar zu sein, aber auch Computer die einen Helfen bei der Arbeit. Sicherlich sind diese Dinge nützlich, aber genauso gefährlich können sie sein.

Du möchtest auch Netzwerken? Dann mach mit bei Sonntagsglück! -> soulsistermeetsfriends.com

Kann man also in dieser Welt frei sein?
Wie definiert man Freiheit?

Previous Post

Leave a Comment

Bitte beache: Kommentare werden erst
nach Freischaltung veröffentlicht.

8 Kommentare

  • Für mich bedeutet Freiheit, das zu tun, worauf man Lust hat. Sich die Zeit zu nehmen für die Dinge, die einem wichtig sind.
    Toller Text und du hast ja so recht mit den Kiddo’s von heutzutage, doch die Welt dreht sich. Sie ist stets im Wandel. Ich habe Glück mit meinem Kind. Es spielt lieber draussen und ist eigentlich selten am Handy. Gibt aber viele Kinder, die schon fast süchtig danach sind und kaum noch raus gehen. Finde ich schade.
    Es gab eine Zeit, da wollte auch ich das Alles nicht mehr, vor Allem erreichbar zu sein, doch wie du schreibst, geht das kaum noch in der heutigen Zeit.
    Into the Wild, genialer Streifen um gedanklich abzuschweifen 🥰

    • Hallo Liebes :-3

      Jaa, du hast echt Glück! :) Genieß die Zeit.
      Es gab bei mir auch mal eine Zeit, wo ich mein Handy und all das, gerne einfach weggeschmissen hätte.
      Aber ohne gehts dann doch nicht :I

      Jaaa, der Film war echt genial! <3
      Solche Filme sollte es ruhig öfter geben!

      Liebe Grüße <3

  • Nur, war Alexander aus Into the wild wirklich frei? Oder ist er nur einer scheinbare Freiheit hinterhergelaufen? Am Ende stirbt er, obwohl er nur wenige Kilometer von der Zivilisation entfernt war, hat er sich nicht dann was eingebildet?
    Ich glaube, dass es keine ganze Freiheit gibt, dafür ist zu viel vor gestimmt, wo, wann, in welche Schicht und mit welcher Hautfarbe man geboren wird. Jeder ist seines Glückes Schmidt, stimmt nur zum Teil zu, ja man kann sich für seinen weg entscheiden, alles auf Spiel setzen, nur muss man auch Dinge abwägen, Sicherheit oder Risiko? Was, wenn weitere Faktoren dazukommen, eine Familie die einen bindet? Spannende Frage. Zum Thema Handy und Social Media, das hat alles so seine Vor- und Nachteile. Aktuell hilft es mir mit Freunde in Kontakt zu bleiben, mich auszutauschen, gleichzeitig merke ich aber auch, wie stark mein Handy Konsum durch Corona zu genommen hat und ich wirklich darauf achten muss, mir Handy freie Stunden zu nehmen.

    Danke dir für deinen Besuch und deine Kommentare, ja sie sind angekommen, habe mich sehr gefreut. Es tut mir auch sehr leid, dass du ähnliche Erfahrungen in Sache Mobbing hattest, ich wünsche dir viel Kraft! Ich habe selbst auch immer noch mit einigem zu kämpfen, leider beeinflusst es stark die eigene Denkweise und aus dieser muss man erst lernen herauszubrechen.
    Schön, dass du bei 1000 Fragen auch mit machen willst, finde das auch immer spannend. Danke für dein Kompliment.

    Alles Liebe

    Nadine

    • Hallo Nadine,

      danke für deinen Kommentar, hab mich sehr gefreut :)
      Ich denke auch, jeder definiert Freiheit auch anders. Es ist jedoch spannend zu sehen, wie die Meinungen der Anderen sind.
      Alexander starb zwar, dass ist richtig, aber er schrieb ja vorher noch, das die Zeit, wo er in der Wildnis lebte, die Schönste war.

      Vielen Dank, du hast mich animiert, auch einen Beitrag darüber zu schreiben, denn Mobbing betrifft viele Menschen. Wo Menschen aufeinandertreffen wird es immer Mobbing geben. Leider.

      Liebe Grüße, Anja

  • Frei sein bedeutet für mich Dinge zu tun, die ich möchte. Wegfahren, wenn mir danach ist. Arbeiten zu gehen, weil es mir Spaß bereitet und nicht, weil ich muss. Frei im Supermarkt entscheiden, auf was ich Lust habe, ohne die Preise vergleichen zu müssen. Ich selbst sein zu können, ohne mir gerade Gedanken machen zu müssen, was Person X oder Y vielleicht von mir denkt oder ob ich peinlich sein könnte.

    PS: das schlimme an der modernen Technik Welt bei Kids ist gar nicht, dass sie sowas schon besitzen, sondern dass diese ganzen Apps frei verfügbar sind, die jungen Mädels zum Beispiel schon das Gefühl vermitteln, wenn sie mit 12 noch nicht so reif und fancy sind, wie alle anderen, sind sie unnormal und werden einfach nichts. Bei Jungs ist es wohl das Gefühl, dass sie einfach in Games nicht schlechter sein wollen, als ihr Freund XY und dann eher aufgezogen werden. Früher haben wir einfach gespielt, egal wie oft wer verliert oder gewinnt…

    Liebe Grüße!

  • Hallo Anja,
    ich denke auch, dass jeder Mensch für sich selbst entscheiden muss was Freiheit bedeutet.
    Ich könnte das von einer auf die andere Minute gar nicht. Ich glaube, ich müsste da erstmal sehr tief in mich hinein horchen.

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

  • Wie schön du das Thema ansprichst! Ich habe ehrlich gesagt noch nie so richtig drüber nachgedacht. Klar weiß ich, was es heißt frei zu sein und wie Leute Freiheit definieren, doch ich habe noch nicht drüber nachgedacht, ob ich mich eigentlich frei fühle oder wie es sich sonst anfühlen würde. Ich denke, dass ich definitiv nicht frei bin, da ich einen Computer zum Arbeiten brauche und auch mein Handy kann ich schlecht für eine Woche weglegen. Eigentlich ist das schade..
    Vielleicht sollten wir ab und zu wieder in die Natur zurückfinden und wenigstens einen Urlaub ohne Handys machen und einfach mal das Dasein mit seinem Freund, Familie oder seinen Freunden genießen.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche, Elisa xx