Loveanjalove • Der Blog rund um Fotografie, Bloggen und dem Leben.
header_text
Hallo, herzlich willkommen auf Loveanjalove. Das hier ist mein kleiner persönlicher Bereich, wo ich meine Kreativität freien Lauf lassen kann. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann schau doch mal bei meiner - Über mich - Seite vorbei. Da findest du einige Informationen, die du vielleicht noch nicht wusstest. more? Da du jetzt hier bist, kannst du dir auch gerne meine anderen Bereiche anschauen. Da wäre zum Beispiel der Freebie Bereich oder das Archiv, wo du all meine Beiträge finden kannst. Ich freue mich auch über jeden weiteren Besuch von dir. Denn jeder Besuch und Kommentar macht mein Blog zu dem, was er ist ♡ more?

Wie mein kleiner Zoo entstand – Teil 1

Vor genau 2 Monaten schrieb ich meinen letzten Beitrag. Seitdem ist Stille hier. Im letzten Beitrag schrieb ich darüber, dass ich mich oft nicht dazu gehörig finde. So ist es auch noch heute. Es ist irgendwie noch schlimmer geworden, weswegen ich mir eine Auszeit genommen habe. Die inneren Dämonen haben überhand genommen. Mir ist aber auch klar geworden, dass ich niemals mehr der Mensch sein werde, der ich mal war. Alles fühlt sich so schwer an wie nie riesen Last, die ich nicht loswerde. Depressionen, ein Name, den viele Betroffene kennen, doch jeder anders fühlt. Es ist ein Weg, den ich niemals gehen wollte, aber vielleicht gehen muss, um wieder zu mir zu finden.

Heute möchte ich mit euch über ein Thema sprechen, welches mir sehr am Herzen liegt. Es geht um Tiere oder besser gesagt Haustiere. Tiere waren schon immer wichtig für mich. Sie geben nicht nur halt, sondern sind immer da, wenn man sie braucht. Menschen hingegen verlassen uns manchmal in Situationen, wo wir sie am meisten brauchen. Tiere hingegen bleiben. Ihnen ist es egal, ob man Dick, Dünn, Reich oder Arm ist. Wenn man sie gut behandelt, dann sind sie so unendlich dankbar! Daher möchte ich euch hier erzählen, wie ich zu meinem kleinen Zoo kam und welche Geschichte dahinter steckt.

Mein Wunsch, ein Haustier zu haben

Irgendwann vor langer Zeit, saß ich gemütlich vor dem Laptop und dachte nach. Ich dachte über Gott und die Welt nach und irgendwie kam der Wunsch auf, ein Haustier zu haben. Ihr müsst wissen, ich hatte vorher nie eigene Haustiere. Ab und zu, in meiner Jugendzeit, konnte ich aushelfen, indem ich auf dem Hamster meiner Lehrerin aufpasste, aber dasselbe war es nicht. Der Wunsch war real. Ich konnte mir ebenso einen Hamster als Haustier vorstellen.

Voller Vorfreude bin ich am nächsten Tag in die Zoohandlung. Als ich mir die Tiere angeschaut habe, entdeckte ich eine kleine Maus. Sie war so präsent in dem Moment, sodass ich wirklich nur diese eine Maus betrachtete. Sie sprang hoch und wollte am Liebsten mitgenommen werden. Genau in dem Moment, wusste ich welchen Namen ich meinen Hamster geben werde. Er sollte Franzi heißen. (grins) Warum es genau dieser Name war, weiß ich bis heiße nicht.

Der Kauf und die Umsetzung

Tage später bin ich erneut in der Zoohandlung gewesen und wollte mir 2 Hamster holen. Es wurde ein Männchen (Franzi – grrr, ich weiß) und ein Weibchen (Mäxchen). Ich bin natürlich mit viel Freude nach Hause gefahren. Als ich dann zu Hause war, habe ich sie vorsichtig in ihren Käfig gesetzt. Richtig Käfig… Ich wusste es zu dem Zeitpunkt nicht besser. Also setzte ich sie in einem viel zu kleinen Käfig, den mir der Zooladen empfohlen hatte rein und war glücklich.

Das ist übrigens Franzi (KLICK!) , das Hamstermännchen. Von Mäxchen haben ich leider kaum brauchbare Fotos, daher kann ich euch nur Franzi zeigen. Nachdem ich mich schlau gemacht habe, wusste ich was ich zu tun habe. Ich kaufte einen größeren, besseren Käfig. Dabei waren Käfige damals noch unglaublich teuer.

Das Wohl der Tiere

Erst später bin ich auf ein Aquarium, natürlich ohne Wasser, umgestiegen. Ich war stolz, denn ich wusste, ich tu den Hamsties was gutes damit.

Und so ging es über die Jahre so. Ich vergrößerte die Käfige, entdeckte neue Möglichkeiten und tauschte alles gegen etwas größeren aus. Bis ich dann zum Schluss, ein selbstgebautes Hamstergehege hatte.

Alle Hamster auf einem Blick

Neben Franzi und Mäxchen wohnten noch Theo, Ludwigia, Calli und Lotta bei mir. Natürlich nicht gleichzeitig, sondern versetzt. Aber alle waren auf ihre Art und Weise wundervoll ♥

Leider haben Hamster keine hohe Lebenserwartung. Sie werden durchschnittlich 2-3 Jahre alt. Dadurch das ich schon mehrere Hamster besaß, musste ich jedes Mal aufs Neue abschied nehmen. Ich wollte aber nicht immer so schnell abschied nehmen, also entschied ich mich für Meerschweinchen.

Meerschweinchen & Co.

Daher zogen Willy und Fritz ( KLICK! ) ein, zwei noch sehr junge Meerschweinchen. Wusstet ihr, das Meerschweinchen ziemlichen Krach machen? (lach) All das ist nun schon viele viele Jahre her. Leider musste ich von allen Abschied nehmen, sodass ich mich zu der Zeit für keinen weiteren Hamster / Meerschweinchen entschied. Nachdem ich nun sehr viele Jahre ohne Hamster oder Meerschweinchen lebte, entschied ich 2022 erneut einen kleinen Hamster aufzunehmen.

Diesmal wollte ich alles anders angehen, daher baute ich ein eigenes Hamstergehege, eigene Brücken und eigene Laufebenen. Auch die Häuser sind schön groß und tierartgerecht. Das auf dem Bild ist Betty, eine kleine Zwerghamsterdame. Sie wohnt seit April 2022 bei uns.

Previous Post
Next Post

14 Comments

  • Hallöchen Anja,
    Willkommen zurück.
    Ich war 2017 schon mal geschäftlich in Dubai, aber da hatten wir so ein volles Programm und waren nicht mal auf dem Burj Khalifa 😀 Daher war es klar, dass ich definitiv nochmal hin muss um da rauf zu fahren.
    Oh noch nie außerhalb der EU, das is natürlich auch wild 😀 Ich war das erste Mal als 3-Jährige oder so außerhalb, damals mit meinen Großeltern in Tunesien.
    Danke, freut mich dass dir meine Ausbeute auch gefällt =)
    Ja das stimmt bzw. man bekommt die Sachen im Ausland teilweise deutlich günstiger, da der Import entweder ganz wegfällt oder günstiger is.
    Meine Festplatte konnte gerettet werden, 99% der Daten wurden wieder hergestellt. 600€ hat mich der Spaß zusätzlich zur Reparatur des Rechners gekostet, also am Ende über 1.000€ weg xD

    Ein sehr schöner Post =) Ich liebe Tiere auch total und hatte früher als Kind, ab so 6 Jahre, immer Kaninchen <3 Insgesamt waren es 8 Kaninchen im Laufe der Zeit 😀
    Hamster sind auch super süße Tiere und eine Freundin von mir hatte auch mal welche, aber ja die leben leider echt nicht so lange, da is man auch schnell traurig. Aber auch Meerschweinchen sind super süß, auch hier kenne ich jemanden der aktuell welche hat und ich geb immer ganz wilde Geräusche von mir wenn er mir süße Bilder davon schickt ^^
    Ich wünsche mir für die Zukunft irgendwann entweder 2 Katzen oder 1 Hund, aber aktuell fehlt mir das Geld, die Zeit und der Raum dafür. Das möchte ich daher keinem Tier antun, denn wie du sagst is es wichtig sich gut darum zu kümmern.
    Liebe Grüße

    • Hallo Yasmina,

      vielen lieben Dank!
      Ja, privat und beruflich sind ja immer noch zwei verschiedene paar Schuhe.
      Es freut mich aber das es dir dort gefallen hat 🙂

      Uff, da ist dir bestimmt ein Stein vom Herzen gefallen, als sie die Festplatte fast komplett retten konnten. =)
      Aber schon heftig, wie teuer alles geworden ist >_< Und es soll nochmal teurer werden 🙁 Vielen lieben Dank. Ja, Tiere sind auch echt toll. <3 Kaninchen kann ich mir leider gar nicht als Haustier (für mich) vorstellen. Das liegt aber mit auch daran, das ich für ein Kaninchen keinen artgerechten Platz hätte. Katzen konnte ich mir damals auch vorstellen, aber habe den Gedanken dennoch verworfen, da sie (oftmals) Möbel kaputt machen. Ein Hund hatte ich bereits und sie sind sooo treue Begleiter. Dennoch kann ich mir momentan kein Hund holen, da in meiner jetzigen Wohnung keine Hunde erlaubt sind. >_< Liebe Grüße, Anja

      • Hallo Anja,
        Sehr gerne.
        Jap eben, vor allem wenn man nur 3 Tage da is und dann nur Schulungen und sowas hat xD Dann sieht man eben kaum was.
        Es war schon sehr cool, aber auch ultra heiß 😀 Das war echt nicht zu unterschätzen. Und dass ich auf dem Rückflug dann leider Komplikationen hatte, hat mir auch erstmal den Urlaub verhagelt ^^
        Mir is ein riesiger Stein vom Herzen gefallen, auf jeden Fall. Jap es wird noch schlimmer, furchtbar.
        Wir hatten damals im Elternhaus halt einen riesigen Teil des Gartens extra für die Kaninchen umgebaut. Also die hatten einen umzäunten Auslauf mit Wiese, der auch tief genug umzäunt war damit sie sich nicht rausbuddeln, außerdem hatten sie bei schlechtem Wetter das Gartenhaus mit verschiedenen Spielmöglichkeiten und auch noch einen Teil von unserem Eingangsbereich, bei dem sie dann auch mal ins Haus durften, wenn wir die Tür aufmachten 😀 Also ich glaub die hatten ein gutes Leben bei uns.
        Das stimmt wohl mit den Katzen, dass sie mal Möbel zerstören. Meine Freundin hat eine British Kurzhaar und vermutlich würde es bei mir in die Richtung gehen, denn das sind entspannte Katzen und die hat noch nichts kaputt gemacht und nutzt sogar den Kratzbaum kaum ^^ Ja für einen Hund hätte ich viel zu wenig Zeit aktuell.
        Liebe Grüße

        • Hallo Yasmina,

          ja gut, das ist dann natürlich schade, wenn man nur Schulungen hat und kaum was von Dubai mitkriegt.
          Aber dann ist es doch umso schöner, wenn du jetzt die Zeit genommen hast, um dies nachzuholen ^-^

          Ohhh, das ist süß =)
          Leider habe ich nicht so viel Platz, weshalb ein Kaninchen auch nicht in Frage kommen würde.
          Und ein Hund darf ich leider vom Vermieter aus nicht halten. Was jetzt nicht ist, kann ja irgendwann noch werden 😛

          Liebe Grüße, Anja

          • Hallo Anja,
            So is es, Arbeit is nicht immer Vergnügen xD Ja war definitiv cool dort.
            Wir hatten damals echt viel Platz durch das Haus und den riesigen Garten, jetzt könnte ich auch keine Kaninchen mehr halten, außer ich würde ihnen mein Schlafzimmer überlassen *lach*. Ja ich darf alle Haustiere halten, aber aktuell is das noch nicht drin.

            Ohja das war auch super lecker =)
            Instant Nudeln sind echt top, die gehen so fix und schmecken gut. Und wenn man sie noch ein wenig aufpimpt noch besser 😀
            Liebe Grüße

  • Schön, dass du wieder da bist und deinen Blog weiter pflegst. Und ich gebe dir Recht, Haustiere tun gut und sind dankbare Lebewesen. Wir haben damals mit einer Katze angefangen, dann kam irgendwann ein Hund dazu….nun sind es 2 Katzen, ein Hund und ein Kaninchen. Tiere geben so viel, man sagt ihnen sogar eine heilende Wirkung zu. Zumindest kann ich bestätigen, dass sie einen beruhigen und man so sich kleine Auszeiten schafft, wenn man sich mit ihnen beschäftigt. LG Romy

    • Hallo liebe Romy,

      das hast du so schön gesagt. Tiere sind auch wundervolle Wesen. Sie geben einen so viel Liebe.
      Ich möchte sie in meinen Leben nicht mehr missen. 🙂

      Liebe Grüße auch zurück 🙂

  • Also Kind mit einem Dackel und Prachtrosella aufgewachsen, hatte ich später auch ein Meerschweinchen, die Conny (eigentlich Speedy Gonzales. Danach als Jugendliche einen Nymphensittich kam nochmal ein Kaninchen dazu und danach nur noch Katzen. Einfach weil mal sie während des Arbeitstages allein lassen konnte. Tja, und da muss ich dann widersprechen. Keiner meiner Katzen hat jemals Möbel kaputt gemacht. Für die Krallen hatten sie Bäume und andere für sich gemacht Möglichkeiten. Sie haben auch nie etwas runter geworden, und nein, auf den Tisch oder Schränke durften sie nicht. Das haben sie auch nicht gemacht. Mein letzter Kater mein Gismo (Bengale) hat mich dann nach hier begleitet und da musste ich leider nach 16 Jahren Abschied nehmen. Das ist mir mehr als schwer gefallen, aber da hatte ich mir auch geschworen kein Tier mehr anzuschaffen. Räumlich wäre es auch draußen möglich, aber am Anfang auch „eigene Katzen“ sind alle irgendwann weg gewesen (überfahren, Gift gefressen….keine Ahnung). Somit ist da auch Schluss. Dafür kommt einer der Nachbarskater. Er hält sich lange auf, holt sich seine Schmuseeinheiten ab und bekommt auch Trockenfutter von mir wenn er möchte. Klar, manchmal vermisse ich doch auch so einen Schmuser im Haus, aber da sagt mein Verstand nein.

    Also als Fazit: nicht alle Katzen machen kaputt, man kann es beibringen und man kann sie auch im gewissen Maß erziehen. Das klappt.

    Dir noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße zugeschickt

    Nova 🌴

    • Hallo Nova,

      vielen Dank für dein Erfahrungsbericht. 🙂
      Ich finde ja diese getigerten Katzen total schön, das wäre so eine Traumkatze für mich. ^-^
      Du hast ja geschrieben, das keiner deiner Katzen was kaputt gemacht hat, das ist schonmal super zu hören 🙂
      Dann könnte ich mir auch vorstellen, eine kleine Katze aufzunehmen.

      Erstmal lebt eh Betty bei uns, aber für die Zukunft könnte ich es mir nochmal durch den Kopf gehen lassen.
      Vielen dank dafür! 🙂

      Liebe Grüße, Anja

  • Ich kann mich noch gut erinnern, wie wir damals unser erstes Zwergkaninchen gekauft haben. In einem großen Blumenladen. Sie saß ganz alleine in dem Kasten und sie tat mir so leid. Der Verkäufer sagte noch ein Käfig würde reichen, Trockenfutter auch und einen Partner bräuchte sie auch nicht. Für 20 Euro durften wir sie mitnehmen und kauften oben erwähntes.
    Man bin ich froh, dass ich mich nicht auf die Aussagen des Verkäufers alleine verlassen habe. So fahrlässig. Nach einigen Recherchieren bekam unsere Emma ein richtiges Gehege mit Höhen, Höhlen und mehr, frisches Gemüse und einen Partner an ihre Seite.
    Immerhin haben die beiden fast 10 Jahre bei uns gelebt, später sogar mit einem Gehege zusätzlich im Garten. Tiere sind schon eine echte Bereicherung.

    • Hallo Sari,

      ja so gings mir auch …
      Ich finde es sooo mega schade, das so viele Falschinformationen (Zooladen) im Umlauf sind.
      Hamster zb sind klein, richtig, aber deswegen heißt es nicht, das sie wenig Platz benötigen.
      Sie brauchen auch ihr Platz, sonst gehts ihnen auch nicht gut. Ich hatte so viel Geld in den Käfigen gesteckt…
      Aber hinterher ist man ja bekanntlich immer schlauer.

      Hamster allerdings sind tatsächlich Einzelgänger, daher lebt Betty ja alleine.

      Liebe Grüße, Anja

  • Ich hatte als Kind Kaninchen. Ich wollte damals gerne einen Hund, aber mein Vater war dagegen. Meine anderen Schwestern und meine Mutter haben sich alle Hunde gekauft, als sie ausgezogen waren, bzw. meine Mutter, nachdem sie sich hat scheiden lassen 😉 Ich hatte mir nach dem Auszug Wasserschildkröten zugelegt. Vor gut zwei Jahren regte sich in mir aber auch der Wunsch nach einem Tier, dass ich streicheln und knuddeln kann und mir taten die ganzen Corona Haustiere so leid, die alle ins Tierheim abgeschoben wurde. Da weder ich noch mein Partner die Zeit für das Gassi gehen haben, wurden es Katzen. Hätten wir beide nie gedacht, dass wir Katzenmenschen werden, aber wie lieben sie abgöttisch.

    • Hallo Rahel,

      oh, das ist echt schön, das die Katzen ein zu Hause bei euch gefunden haben =)
      Wenn ich eine Katze irgendwann aufnehmen sollte, dann hole ich sie mir auch aus dem Tierheim. (wenn möglich)

      Gerade die getigerten Muster bei den Katzen finde ich schick 😀

      Liebe Grüße, Anja

  • Hallo Anja,
    so knuffige Tiere hast / hattest du ♥♥♥
    Ich hatte mal einen Hamster Otto… danach Hamsterdame Rosi…
    danach Rennmäuse Daisy & Bambie… ja, leider werden so kleine Tiere nicht
    arg alt aber dennoch bereiten sie jeden Tag Freude.
    Heute wohnen noch 1 Hund, 3 Katzen und viele viele Fische bei uns =)
    Grüssele, Janina

Leave a Reply

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.