Loveanjalove • Der Blog rund um Fotografie, Bloggen und dem Leben.
header_text
Hallo, herzlich willkommen auf Loveanjalove. Das hier ist mein kleiner persönlicher Bereich, wo ich meine Kreativität freien Lauf lassen kann. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann schau doch mal bei meiner - Über mich - Seite vorbei. Da findest du einige Informationen, die du vielleicht noch nicht wusstest. more? Da du jetzt hier bist, kannst du dir auch gerne meine anderen Bereiche anschauen. Da wäre zum Beispiel der Freebie Bereich oder das Archiv, wo du all meine Beiträge finden kannst. Ich freue mich auch über jeden weiteren Besuch von dir. Denn jeder Besuch und Kommentar macht mein Blog zu dem, was er ist ♡ more?

Smartphone-Fotografie – Eine alternative zur teuren Kamera?

Neulich hat mir meine liebe Tatj. von ihrer Smartphone Fotografie berichtet. Ganz neugierig und voller Elan, wollte ich es auch mal ausprobieren. Wieso denn auch nicht? Schließlich ist ein Handy kleiner und nimmt nicht so viel Platz weg, wie eine richtige Kamera.

Also, da stand ich nun. Im Wald. Es war zwar bedeckt, aber schön. Ich fotografierte erst mal drauf los, um die Qualität der Fotos zu testen. Auf dem Display meines Handys sahen sie ganz okay aus. Also suchte ich Motive wie Blätter, Bäume, Brücken und alles was mir so ins Auge fiel. Mit voller Stolz und Zufriedenheit ging ich wieder nach Hause, um das Ergebnis der Bilder zu begutachten.

Zu Hause angekommen, nahm ich mein Ladekabel vom Handy in die Hand, steckte es in meinem Laptop und übertrug die Bilder auf dem Laptop. Nun, nach und nach schaute ich mir die Bilder im Großformat an. Mein Gesicht entwickelte sich vom erfreuten lächeln, eher zu einem enttäuschten Gesicht. ( da kam die harte Selbstkritikerin in mir wieder hoch ) Auf meinem Handy sahen die Bilder um einiges besser aus. Okay, im Großformat findet man eher die Fehler, während sie auf der Kamera oder auf dem Handy eher weniger zu sehen sind. Nun ja, hier bekommt ihr nun 4 Fotos zu sehen, die mit dem Handy aufgenommen sind. 

Die liebe Tatj. fragte mich, was ich denn habe, das die Fotos doch ganz gut aussehen und der Anfang mit etwas Neuem immer schwer ist. Also gut, ich gebe dem Ganzen eine Chance. Also machte ich neue Fotos.

Da ich die Makro sowie die Produktfotografie liebe, habe ich mich an dem versucht. Schließlich mag ich ebenso die Nähe als auch das Verschwommene am Bild.

Das linke Foto finde ganz gut, während ich beim zweiten Foto (rechts) den Winkel hätte anders wählen können. Dadurch wirkt das Foto rechts eher langweilig. Egal. Mir war hauptsächlich wichtig, dass ich die Fotos zeigen kann, die entstanden sind. Aber nun gut, jetzt möchte erklären, welches Handy ich genutzt habe und welche Einstellungen.

Ich besitze das Samsung Galaxy A52s 5G. Erst als Tatj. mir ihre Handyfotos zeigte, bin ich auf dem Gedanken gekommen, es auch mal auszuprobieren. Vorher nahm ich immer meine Spiegelreflexkamera (die 1200D).

Mein Handy besitzt 4 Kameras, wobei ich eigentlich nur 2 davon nutzte. Die Hauptkamera sowie die Makrokamera kam im Einsatz. Dann gibt es noch die Weitwinkel-, sowie eine Tiefen(hilfs)kamera.

Auch wenn ich anfänglich sehr enttäuscht über die Ergebnisse war, so werde ich dem Ganzen eine Chance geben. Danke Tatj. ♥ Nun möchte ich aber auch mal meine Fotos von meiner Spiegelreflexkamera zeigen.

Das ist übrigens Willy (links), mein damaliges Meerschweinchen. Leider wurde er nicht alt. Ich hoffe dir geht´s im Himmel bei den (anderen) Hamstis, gut. ♥ Das rechte Bild stammt von 2014 oder 2015. Mir gefiel die Machart des Fotos sehr.

Previous Post
Next Post

17 Comments

  • Ich finde ein Smartphone kann auch gute Bilder machen. Und der Vorteil, man hat es immer dabei. Einige Urlaubsbilder von mir habe ich bewusst damit gemacht und bin sehr zufrieden. Aber wenn es um Zoom, Makro oder ähnliches geht nehm ich gezielt die „richtige“ Kamera.
    Ein Smartphone ist eine Ergänzung, keine Alternative. Und Unterschiede gibt es hier auch. Mein Wiko früher war erstaunlich gut bei Bildern, mein aktuelles Nokia ist da leider etwas schwächer.

    • Hallo Andre,

      vielen Dank für dein Kommi 🙂

      Ich bin erstaunt was für Bilder man mit dem Handy machen kann.

      Momentan beschäftige ich mich sehr viel damit und lese immer öfter davon.
      Natürlich ist auch wichtig, was für ein Handy man hat.

      Welches hast du denn aktuell?

      Liebe Grüße, Anja

    • Hallo Andre,

      das letzte Foto von deiner Galerie gefällt mir echt gut.
      Ja, berichte gerne mal. Da bin ich schon ganz neugierig 🙂

      Liebe Grüße, Anja

  • Hallöchen =)
    Ja ich finde das auch immer schön, hab auch schon eine kleine Sammlung mit Autogrammen.
    Oh wow da bin ich ja schon ein wenig neidisch bei dem Sarah Michelle Gellar Autogramm <3 Von Jeanette Biedermann hab ich tatsächlich auch eins, auf ihrer "Rock My Life" CD haha. Ja die Autogramme aus der Bravo kenne ich auch noch, aber wie du sagst is das nicht das Selbe. Ja ich finde die Collage macht das Autogramm noch persönlicher =)

    Ein sehr toller Post =) Ah cool das A52 hatte eine Freundin auch mal, ich hab aktuell das S20 FE =)
    Ich fotografier ja auch alles mit meinem Handy und muss sagen die letzten Jahre hat sich die Qualität echt so verbessert, dass die Fotos sich schon sehen lassen. Klar is eine Profi Kamera nochmal anders, aber kostet halt auch wieder mehr und man muss sich da mit allem auskennen xD Am Handy is es doch leichter.
    Liebe Grüße

    • Hallöchen auch zurück =)

      Ohja, Autogramme sind auch was schönes.
      Ui, ist da jemand ein kleiner Sarah Michelle Gellar Fan? 😛 Ich habe so gerne Buffy – Im Bann der Dämonen geschaut.
      Die DvD´s habe ich immer noch. *-* Diese stehen in der Vitrine xD

      Ich habe weitere Testbilder gemacht und lerne so langsam meine Handykamera kennen.
      Was mich sehr überrascht ist einfach, das die Handykamera bei schlechteren Lichtverhältnissen besser ist, als meine Canon. Auch Makrobilder macht die Handykamera ganz gut.

      Ich denke einen zweiten Teil vom Beitrag, wird kommen.

      Liebe Grüße, Anja

      • Ja ich fand Sarah Michelle Gellar immer toll, „Buffy“ gehörte damals mit „Charmed“ zu meinen absoluten Lieblingsserien und wurden immer geschaut wenn ich nach der Schule heim kam – damals lief das ja mal nachmittags xD
        Liebe es eh total in der Anfangszeit ganz viele verschiedene Einstellungen in der Handykamera zu testen, is immer super spaßig.
        Das habe ich aber tatsächlich auch schon von einigen Profis gehört, dass die Handykameras teilweise echt richtig gut abschneiden in bestimmten Situationen.
        Generell gebe ich dir Recht, aber mir geht es da um die ganzen Daten die eventuell weg sein könnten. Ich mag sonst immer Sicherungen auf einer externen Festplatte, aber die letzte Sicherung war letzten Sommer. Und daher hoffe ich, dass sie den PC gerettet bekommen =) Sonst wären einige Reisebilder für immer verloren.
        Ach ich zocke immer noch unglaublich gerne, so nach der Arbeit & Sport is das einfach super zum Runterkommen. Und nebenbei bisschen Serie schauen oder so.
        Ansonsten habe ich ja auch einige feste Tage im Jahr in denen ich PC frei habe, so wie meinen 2-3 Festivals oder auch meine Gamescom. Bei den Festivals bin ich sogar Social Media frei, da ich kein Netz habe und es nur nutze für Fotos und nicht um irgendwie Kontakt zur Außenwelt zu haben xD
        Kate Ryan war echt mega, die war so super lieb =)
        Liebe Grüße

        • Yeah, so gehts mir auch 🙂
          Ich habe Buffy gesuchtet. Charmed fand ich auch gut, aber Buffy fand ich irgendwie geiler.
          Kennst du Darf Angel? Also die Serie? Die liebe ich total <3

          Jaa, ich werde demnächst weitere Bilder machen und berichten =)
          Bin gespannt, was ich aus meiner Handykamera heraus holen kann.

          Natürlich ist das Mist, wenn die Daten weg wären. Tut mir auch echt leid dann. Ich kenne das zu gut ...
          Trotzdem denke ich, das sie das hinbekommen, schließlich sind das Profis darin =)

          • Also bei mir wars tatsächlich andersrum, ich war noch mehr „Charmed“ einfach weil ich Alyssa Milano als Phoebe auch so toll fand <3 Und Julian McMahon als Cole xD Aber "Buffy" war trotzdem direkt dran =) Ne die Serie kenne ich nicht.
            Da bin ich schon gespannt was du weiterhin zu berichten hast =)
            Klar das sind Profis, aber man weiß ja nie was is. Für einen Laien wie mich is alles immer komplett kaputt xD Ich hatte vor 8 Jahren ein ähnliches Problem und da konnte man eine von zwei Festplatten leider nicht mehr retten und nur eine – da war der PC aber auch schon echt alt. Diesmal hoffe ich aber einfach, dass nach nicht mal 2 Jahren an den Festplatten nichts is 😀 Das wäre sonst echt hart.

  • Hallo.
    Ich denke, es kommt darauf an (der berühmteste Halbsatz der Welt) , wofür man die Fotos macht. Für eine professionelle Darstellung nutze ich nicht nur eine professionelle Kamera, sondern beauftrage u.U. einen Profi. Ich mache Fotos für meine Erinnerung, und die teile ich auch gerne mit Freunden oder auch jedermann, so wie hier: https://www.kurt-singer.com/Fotos/.

    Dafür benutze ich im Moment das Samsung Galaxy S 22 Ultra und bin mit den Ergebnissen zufrieden. Ich drehe damit auch Videos, die ich im Offenen Kanal dann sende.

  • Auch ich habe ein Samsung, Galaxy S22. Ich muss zugeben, dass die Handy Bilder schon eine überraschend gute Qualität haben. Gerade Makro Aufnahmen, sehen ordentlich aus. Nichtsdestotrotz, bei meinen Bildern greife ich öfter zur Kamera. Liebe Grüße!

  • ich schau gerade rein wegen des Fotografie-Themas.
    Smartphone ist für mich nur eine Ausweichmöglichkeit etwas festzuhalten, wenn gerade keine normale Kamera zur Hand ist. Ich habe mit meinem Smartphone keine großartigen Möglichkeiten, finde die Aufnahmen immer perfekt belichtet, bunt und überschärft – aber ohne Seele. Es nimmt mir die Möglichkeit ein Foto zu gestalten. Insofern kann ich nicht mitreden, weil ich die Möglichkeiten mit neuen und besser ausgestatteten Smartphones nicht beurteilen kann. Aber dein Hundefoto hat sehr viel Seele 🙂
    Dein Foto von der Uhr finde ich sehr apart. Dieser Untergrund, wohl ein Fell oder ein Filter? Mein Blick bleibt da immer dran hängen.
    LG Christiane

    • Hallo Christiane,

      danke für deinen Kommentar dazu.
      Smartphones hat man so schnell in der Hand, sodass die Fotos oftmals viel schneller gemacht werden können.
      Mit meiner Canon habe ich viel mehr Fehler gemacht, also beim Fotografieren, als mit dem Smartphone.
      Daher dachte ich, ich probiere es mal aus.

      Nun war ich ja öfter mit dem Smartphone draußen und habe Fotos gemacht.
      Aktuell denke ich auch, das ich eher meine Canon in den Urlaub mitnehme, da ich da eben noch andere Möglichkeiten habe.

      Es war aber auf jeden fall ein Versuch mit dem Smartphone Fotos zu machen. Sicherlich werde ich auch in Zukunft damit Fotos machen, aber ich bevorzuge dann doch die echte Kamera.

      Der Hund auf dem Bild ist Scotty. Er war mein treuer Begleiter.
      Leider ist er 2021 verstorben 🙁

      Der Untergrund meiner Uhr war tatsächlich ein Fell 🙂
      Mir gefallen diese Art Hintergründe für Gegenstände / Produkte sehr.

      Liebe Grüße auch zurück 🙂

  • Liebe Anja,
    von den Handy Bildern finde ich das mit der Uhr am besten.
    Das ist doch wirklich gelungen.
    Die mit der Kamera sehen allerdings um einiges besser aus.
    Mein Apple hat nur zwei Kameras. ich nehme es so für zwischendurch, wenn ich zu faul für die Kamera bin.
    Im Urlaub nehme ich meistens jedoch die Kamera.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

  • Ich finde mittlerweile sind die Handkameras so gut, dass sie immer mal eine schöne Alternative sind. Gerade, wenn man nicht immer die große und schwere Kamera mitschleppen möchte. Aber ein Ersatz ist mein Handy auf keinen Fall, weil man doch den Unterschied sieht und ganz besonders hinterher bei der Bildbearbeitung.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  • Hallo Anja!
    Interessant, dass du dich letztes Jahr diesem Thema angenähert hast. Handyfotografie ist so ein Ding, an das ich auch immer wieder gedacht habe. So wie vieles hat auch die Handyfotografie Vor- und Nachteile. Ich habe letztes Jahr auch mal angefangen, zu verstehen: Was kann meine Handykamera, was für eine Linse hat sie und entsprechend für welche Fotos könnte sich meine Handykamera eignen? Für Flatlay stelle ich mir ein Handy als ausreichend vor, aber so weit bin ich noch nicht gekommen. Im Laufe des Jahres hat sich mein Interesse an der Handyfotografie etwas verloren und nach diesen anfänglichen Gedanken habe ich mich weiter damit beschäftigt. Aber das Handy ist ja immer da und so ist es wahrscheinlich eine Frage der Zeit, bis ich mir wieder ein YouTube Video reinziehe 😀

    • Hallo Mai,

      für mich war es auch das erste Mal, wo ich mich mit dem Thema „Handyfotografie“ auseinander gesetzt habe.
      Damals war ich eher nicht ganz so überzeugt, aber jetzt kommt nur noch mein Handy als Kamera im Einsatz.
      Das Handy ist einfach praktisch und ich habe es ja sowieso immer dabei.

      Meine Spiegelreflexkamera liegt seitdem nur noch in der Vitrine. Das Handy ist halt immer Griffbereit und einfach handlicher.

      Liebe Grüße, Anja

Leave a Reply

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.