Loveanjalove • Der Blog rund um Fotografie, Bloggen und dem Leben.
header_text

Flieg wie ein Schmetterling

Heute hatte ich ein Gespräch, welches mir wortwörtlich die Sprache verschlagen hat. Sowas kommt relativ selten bei mir vor. Aber wenn es vorkommt, dann aber wirklich volle Kanne. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte, also bin ich dann gegangen, ohne mich auszukotzen. Normalerweise nehme ich diese Worte nicht mal in den Mund, aber heute muss es sein. Man mag es vielleicht nicht glauben, ich bin eher der Typ Mensch, der zu allen Ja und Amen sagt, ohne seine eigene Meinung kundzutun.

Angst vor Verletzungen und Angst vor alleine dazustehen machen sich breit. Ob dies nun gut oder schlecht ist, sei mal dahin gestellt, aber eines ist klar, ich muss das Gespräch erneut suchen. Ich muss es klären. Es lässt mir keine Ruhe und das darf so nicht sein.

Seit meiner Kindheit fällt es mir schwer, auszusprechen, was ich wirklich denke. Zu oft wurde ich verletzt und diese Verletzungen sind tief, sehr tief. Wie soll ich dagegen besser vorgehen, als meine Meinung zu sagen? Dass ich, quasi frei nach schnauze, meine Gedanken dazu äußere? Denn das ist gesund. Das ist eine Art Therapie für mich. Alles andere würde mich nur zurück schmeißen.

In der Vergangenheit habe ich mir oft für alles die Schuld gegeben. Ich habe mich manchmal hundeelend gefühlt. Dabei habe ich doch nur Angst, wieder verletzt zu werden, wie immer halt. Und das ist der entscheidende Punkt. Ich glaube ja schon immer fest daran, dass es sowas passiert. Also passiert es auch. Es ist wie eine selbst erfüllende Prophezeiung. Der Tag heute war für mich wirklich kein guter, aber doch war es sooo wertvoll für mich. Ich habe gemerkt, dass ich nicht nur vor Problemen weglaufe, sondern auch vor mir selbst.

Will ich wirklich ewig so weiter leben? Ganz klare Antwort: NEIN! Ich glaube, dies wird oder ist eines der wertvollsten Posts von mir. Ich bin bereit für Veränderungen, aber dies bedeutet gleichzeitig, seine Angst abzulegen. Aber nur so kann ich heilen und aus mir hinauswachsen. Nicht wahr?

Ich möchte mir selbst verzeihen und
die Welt in den schönsten Farben sehen.

Previous Post
Next Post

4 Comments

  • Huhu =)
    Ich spiel vieles, hauptsächlich „World of Warcraft“. Ansonsten aber auch: Overwatch, Assassin’s Creed, Need for Speed, manchmal auch Fifa xD
    Ja absolut, dafür haben wir andere Festivals bei uns – und mittlerweile auch viele Techno Festivals, was natürlich gut für mich is.
    Danke, freut mich dass dir der Song gefällt =)

    Ein nachdenklicher, aber dennoch schöner Post =)
    Ich glaub solche Zeiten kennt jeder, vor allem eben in der Kindheit oder Jugend. Es prägt einen sehr, aber man weiß danach auf jeden Fall wie es nicht mehr sein sollte.

    • Hallo Yasmina,

      ui, nice 😀 Das hätte ich nicht erwartet, aber ich finds cool 🙂
      WOW mochte ich persönlich nie. Der Grafikstil überzeugte mich nicht. Aber ich kannte viele, die wow gespielt haben oder noch spielen. Zur Zeit versuche ich mich etwas vom Online Spielen zu lösen. Da dies doch einfach zu viel ist / war.

      Danke, ja der Post war wichtig zu schreiben. Ich habe einfach mal meinen Frust & Sorgen rausgelassen.
      Das Gespräch habe ich nun heute erneut gesucht und es verlief positiv. Dazu werde ich eventuell nochmal einen Post verfassen.

      Hab einen schönen Abend 🙂

      Liebe Grüße, Anja

  • Angst ist wichtig. Die Angst ist ein natürlich Schutzmechanismus und deshalb sollte man ihn nie ganz ablegen wollen. Aber ich bin auch eher der Typ Mensch, der sich viel denkt und wenig davon ausspricht, es dann in sich hineinfrisst und in Gedanken immer wieder durchspielt, was ich am liebsten gesagt hätte. Es gibt manche Menschen, da bringe ich inzwischen den Mut auf zu wiedersprechen und ehrlich meine Meinung zu sagen. In anderen Situationen ist es mir den Konflikt einfach nicht wert.
    Aber manchmal muss man die Dinge einfach aussprechen. Es muss einfach sein. Also finde die Wage und den Mut und lass die Angst dein schützender Begleiter sein. Und die Menschen, denen du wirklich wichtig bist darfst du auch mal deine Meinung sagen oder auch mal anderer Meinung sein. Die bleiben. Alle anderen gehen und gehörten dann sowieso nicht wirklich zu deinem Leben. Das ist nicht immer einfach zu verarbeiten, aber man merkt mit der Zeit, dass man sich freier fühlt. Ich bin auch noch immer im Prozess, aber dafür stetig…

    • Hallo Sari,

      ja gut, dass stimmt. Angst ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens, andernfalls wären wir wohl alle nicht mehr hier. Dennoch sollte die Angst einen nicht einnehmen oder gar beherrschen.

      Es gab schon sooo viele Momente, wo ich lieber den Mund gehalten habe, statt das auszusprechen, was ich denke…
      Doch dies kann krank machen.

      Ich finde es auch sehr schön, wie du das alles beschrieben hast. Menschen, denen wir wirklich wichtig sind und natürlich auch andersrum, mit denen kann man über alles reden bzw so sollte es jedenfalls sein. Doch gibt es leider auch Menschen mit denen man auskommen muss, weil es nicht anders geht… Zb Arbeit, Krankenhaus, Arzt (wobei man den wechseln kann) und und und.

      Wir alle wachsen mit jeden einzelnen Tag, wenn auch nicht immer bewusst. Jeder Tiefschlag kann uns stärker machen.
      Natürlich sieht man dies nicht sofort und es wird auch immer Situationen geben, wo man denkt, „warum ich“? Daher ist es ja auch so wichtig, zu sich selbst zurück zu finden.

      Liebe Grüße, Anja

Leave a Reply

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.